Digital Design und Interior
 
Heimkino-Innenausstattung und Möbel

Heimkino-Innenausstattung und Möbel

Das Heimkino erschien erst vor relativ kurzer Zeit, die Mode dafür wurde von Millionären, großen Politikern und Filmstars eingeführt. Dieses Vergnügen ist teuer, elitär, aber trotz der Kosten und bestimmte Bedingungen, die die Installation solcher Geräte zu Hause erfordern, ist die Popularität von Heimkino wächst schnell.

Das Heimkino ist ein professionell geplanter Raum, in dem eine große Leinwand, eine speziell abgestimmte Akustik und ein Projektor mit hoher optischer Auflösung installiert sind. Alle zusammen „arbeiten“, um beim Betrachten von Filmen das volle Gefühl zu erzeugen, „in der dargestellten Situation zu sein“.

Von der Qualität der ausgewählten und richtig installierten Geräte und hängt von der Fülle Ihrer Erfahrungen ab. Ein hochwertiger Videoprojektor erzeugt zum Beispiel Bilder mit hohem Kontrast, tiefen Tönen und natürlicher Farbwiedergabe. Und das Bild ist dreidimensional und vermittelt dem Betrachter ein Gefühl, das dem eines Films in einem guten Kino nahe kommt.

Für die richtige Auswahl der Komponenten und die Installation eines solchen Systems sind jedoch spezielle Kenntnisse erforderlich. Deshalb ist es besser, sich an Fachleute zu wenden, zumal es inzwischen Firmen gibt, die sich auf die Installation solcher Systeme spezialisiert haben.

In unserem Artikel gehen wir nicht auf die technischen Eigenschaften und Gerätetypen ein – das ist, wie schon gesagt, Sache der Profis. Und wir werden die Besonderheiten der Innenräume der Räumlichkeiten bestimmen, in denen die Installation der Heimkinoanlage geplant ist.

Um eine optimale Klang- und Bildqualität zu gewährleisten, sollte sich das Heimkino in einem separaten Raum befinden, besser ist es, wenn dieser eine rechteckige, längliche Form mit einem Minimum an Fenstern hat. Dicht schließende Vorhänge an den Fenstern sind ein Muss. Noch besser ist es, wenn der Raum für das Heimkino schon bei der Gestaltung der Wohnung oder des Hauses ausgewählt wird, dann kann man sich über den Standort des Lautsprechersystems Gedanken machen und es so einbauen, dass die Verbindungskabel und Lautsprecher das Interieur nicht stören.

Die Größe des Raums für das Heimkino bestimmt die Auswahl der Geräte. Wenn Sie nicht den Wunsch oder die Möglichkeit haben, ein Heimkino mit einer großen Leinwand und einem Projektor einzurichten, können Sie einen Fernseher mit einer großen Diagonale oder einen Plasmabildschirm installieren. Aber in jedem Fall erfordert ein großer Raum ein leistungsstarkes und anspruchsvolles Soundsystem mit einer großen Anzahl von Lautsprechern. Auch in einem großen Raum lohnt es sich, für eine zusätzliche Beschattung zu sorgen oder einen besonders empfindlichen Bildschirm zu installieren.

Textilien im Inneren des Raumes für Heimkino, zusätzlich zu der Funktion der Dekoration, ist in der Lage, akustischen Lärm zu dämpfen. Darüber hinaus können alle Arten von Vorhängen, Teppichen und beweglichen Trennwänden aus Stoff einen großflächigen Raum in einzelne Zonen unterteilen oder umgekehrt bei Bedarf den Raum zu einem Ganzen verbinden.

Vorhänge, Polstermöbel und dienen auch dazu, Möbel und Geräte zu einem harmonischen Ensemble zu verbinden, denn die Gehäuse der Geräte sind recht einheitlich in Design und Ausführung: schwarz, silber oder im Extremfall mit einem Furnier für Innenräume überzogen. Und Textilien bringen Farbvielfalt in den Raum, schaffen Farbassoziationen und Stimmungen.

Möbel für das Heimkino – es ist in der Regel vielfältig in der Form, aber weich und bequem Stühle und Sofas, auf denen Sie nicht nur sitzen, sondern auch bequem zusammenklappen oder hinlegen können. Vorzugsweise Polstermöbel und mit einer Reihe von Kissen und Plaids ausgestattet sein. Der Raum braucht auch niedrige Tische mit Regalen und eventuell Beinen auf Rädern, damit sie bewegt werden können, sowie Ständer zur Aufbewahrung von Kassetten und Discs.

Auch die Beleuchtung muss durchdacht sein: Sie sollte gestaffelt sein, damit es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, den Raum zu beleuchten. Wenn Sie den Raum mit Lampen ausstatten, müssen Sie die Möglichkeit bieten, das Licht in Helligkeit und Ausrichtung zu modellieren. Am besten ist es, wenn der Raum mehrere Beleuchtungskörper hat, die auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Bereichen des Raums installiert sind. Die allgemeine Beleuchtung von oben – Kronleuchter, Plafonds – ist wünschenswert, aber nicht notwendig, sie kann durch Strahler ersetzt werden, die ein weiches, diffuses Licht an der Decke erzeugen (dazu werden sie in speziellen Paneelen um die Decke herum installiert, die das Licht an die Decke leiten). Alle Arten von Stehlampen und Wandleuchtern schaffen eine mittlere Ebene, und Tischlampen – persönliche Beleuchtung oder Beleuchtung eines begrenzten Bereichs, wie z.B. eines Serviertisches.

In den meisten Innenräumen, Heimkino-Geräte ganz gut passen, vor allem für High-Tech, in die Innenräume, die organisch passen fast jede moderne Ausrüstung.

Manchmal ist es sogar möglich, mit den Designmerkmalen der im Innenraum verwendeten Geräte „herumzuspielen“. Zum Beispiel erinnern hohe vertikale Säulen an Wolkenkratzer, wenn Sie einen Raum im „Manhattan-Stil“ dekorieren wollen.

Was die historischen Interieurs betrifft: Empire, viktorianischer Stil oder durchbrochenes Rokoko, hier wird das Problem etwas komplizierter sein, aber es hat seine Lösung. Die Säulen können z. B. mit einem Vorhang drapiert oder in einer Nische versteckt werden, im entsprechenden Stil verkleidet oder hinter einer Säule versteckt.

Ein Projektor kann von der Decke abgehängt oder in einer speziellen Nische platziert werden. Ein großer TV-Bildschirm oder ein Plasmabildschirm kann an einem speziell dafür vorgesehenen Platz im Schrankmöbel platziert und mit Türen verschlossen werden. Die Leinwände, auf denen das Bild mit Hilfe eines Projektors entsteht, sind verschiebbar und ähneln im aufgerollten Zustand einem Vorhang. Aber zum Zeitpunkt der Betrachtung über die Fernbedienung Bildschirm kann ausgeklappt werden, und dann wird es einen Teil der Wand, die Trennwand zwischen den Fenstern oder schließen Sie ein Rack.

All diese Designlösungen werden natürlich benötigt, wenn Ihr Heimkino in einem separaten Raum, z. B. im Wohnzimmer, installiert ist. Wenn Sie in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus einen separaten Raum für das „Auditorium“ haben, dann ist der Komfort und die Qualität der Betrachtung ohne zusätzliche Tricks gewährleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.